Hüttenpalast featuring Speisenklub Neukölln: von falschen Hasen, armen Rittern und Herrengedecken

Der Speisenklub Neukölln – dieses Mal auf Kieztour: zu Gast im Hüttenpalast in Berlin-Neukölln.

Wieder mal ganzen Tag gehungert, um mit gutem Gewissen zuschlagen zu können, stand ich mit meinen beiden charmanten Begleitern vor dem Hüttenpalast mit dem Begrüßungsglas (irgendwas mit Birne und Weißwein – ganz lecker – hatte daher schon ein bisschen einen im Schuh, bevor die Show losging…).

Die Deko war wieder von Thomas Greb – dieses Mal in für seine Verhältnisse geradezu mönchischer Schlichtheit: große Gestecke mit rosafarbigen Lilien standen auf den Tischen und verströmten ihren intensiven Duft.Der Duft war mir persönlich etwas zu intensiv…
Der Dekopapst höchstselbst stand auch an der Tür und hielt ein Körbchen in der Hand, in dem Stoffstreifen mit Nummern lagen, wir zogen je eine Nummer, die dann sozusagen die Platzkarte darstellte und saßen natürlich nicht zusammen. Aber wir hatten alle drei Glück mit unserem Tisch – wir amüsierten uns mit unseren Tischnachbarn.

Vor dem ersten Gang gab es eine kleine Führung durch den Hüttenpalast: so eine Art Indoorcampingplatz – in der Produktionshalle einer ehemaligen Staubsaugerfabrik standen diverse Wohnwagen und die eine oder andere Hütte.Sehr nett und individuell, jeder Wagen anders eingerichtet (wir durften einen Blick durch die Fenster werfen, denn alle Wagen waren vermietet) – die Preise sensationell günstig: 40€ im Einzelzimmer, 60€ im Doppelzimmer, mit Kaffee und Croissants (www.huettenpalast.de). Ist jetzt vielleicht nichts für die Schwiegermutter, aber neugieriger Berlinbesuch der originelle und liebevol eingerichtete Unterkünfte und Gemeinschaftsbäder mag, fühlt sich hier sicherlich wohl…

Der erste Gang war eine leckere Wurzelsuppel (Pastinake, Schwarzwurzel, Kartoffel), dazu selbst gebackene Brötchen, einen Kräutermascarponedip (oder so) und Gewürzgurken (selbst eingelegt).

Der zweite Gang war ein falscher Hase vom Biowild mit Kartoffelpüree, Rosenkohl, Quittenkompott und Sauce – wie bei Omma!!!Dann gab es einen musikalischen Zwischengang von Eliza Dayne: 40er Jahre Swing.

Und dann – finally der ARME RITTER (deswegen war ich ja eigentlich da, jetzt kann ich es ja sagen). GROSSARTIG mit Pflaumenkompott. Das war
Highcarb at its best!!!!
Eliza Dayne sang dann noch einmal vom „Yellow Baskett“- sehr schön und stimmungsvoll.
Am Schluss gab es noch das Herrengedeck – stylischer Korn von „Das Korn“ – schicke Flasche – aber Korn bleibt dann doch irgendwie Korn. Muss man mögen. Aber die Flasche ist schön…

Also wieder mal ein schöner Klubabend – wir freuen uns schon aufs nächste Mal!!!

P1010493P1010494P1010496P1010501P1010503P1010504P1010505P1010506P1010508P1010509P1010514P1010497P1010516
Advertisements

2 Gedanken zu “Hüttenpalast featuring Speisenklub Neukölln: von falschen Hasen, armen Rittern und Herrengedecken

  1. <html><head></head><body style="word-wrap: break-word; -webkit-nbsp-mode: space; -webkit-line-break: after-white-space; ">Hallo Nicole,<div><br></div><div>das hat ja richtig großen Spass gemacht zu lesen (und man bekommt direkt Lust, da auch mal hinzugehen)! Weiter so!</div><div><br></div><div>Viele Grüße aus Mitte</div><div>Alexandra</div><div><br><div><div>Am 31.10.2011 um 22:26 schrieb pinkorigami’s food delights:</div><br class="Apple-interchange-newline"><blockquote type="cite"> <div style="width: 600px; font-size: 12px; font-family: Arial, Helvetica, sans-serif; line-height: 18px;" class="PosterousEmail"></div></div></div></body></html>

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s