Fleeting eatery: Cabslam „The Californian Breakfast Club“ – zu Gast in Berlin-Neukölln

Spätestens seit Koflers Pret-a-diner in der „Alten Münze“ in Berlin Anfang des Jahres sind Pop-Up Restaurants im Mainstream angekommen. Allerdings kann sich kaum jemand so eine PR-Offensive leisten- also heißt das PR-Handwerkszeug in der Regel: Facebook, blogs, mail und die gute alte Mund-zu-Mund-Propaganda.
Häufig gehen junge Gastronomen in leerstehende Räume und eröffnen ein Restaurant für wenig Miete und mit vergleichsweise wenig Aufwand und für befristete Zeit. Man kann ausprobieren, wie die eigene Küche angenommen wird, hat ein vergleichsweise geringes Risiko, sozusagen ein Restaurant auf Probe.

In der Regel haben diese Fleeting-eateries Mittagstisch oder sind nur Abends geöffnet- um so schöner, dass es auch eine Frühstücksvariante gibt – das Cabslam:  „The Californian Breakfast Club“. 
Nach Stationen im „Alten Europa“ und in „Clärchens Ballhaus“ – ist das Cabslam jetzt im Lagari in der Neuköllner Pflügerstraße zu Gast.
Samstags und Sonntags von 10-16 Uhr gibt es bis auf Weiteres so wunderbare Dinge, wie Blueberry Pancakes mit Butter und Ahornsirup, Zucchini-Potato Hashbrowns, French Toast, Eggs of Pope Benedict  – alles High Carb, alle Punktezähler und Brigitte-Frühlings-Diätler – ihr könnt aufhören weiterzulesen…
Hinter dem Cabslam stehen Duncan Passmore (Illustrator, Siebdrucker  und Koch) und Stefanie Schramm (Schichtleiterin von der Strandbar Mitte und Clärchens Ballhaus). Sie möchten, dass amerikanische Expats (andere Gäste sind aber auch willkommen) in Berlin mit hochwertigen Lebensmitteln ein hervorragendes amerikanisches Frühstück bekommen. Außerdem sagen sie, dass sie kinderfreundlich sind.
Wir (2 Paare mit je einem kleinen Kind) machten also heute den Locationcheck.
Reservierung via email (sicherheitshalber habe ich gleich noch gefragt, ob die Pflügerstraße noch die aktuelle Adresse ist)- Freitag abend um 22:00 Uhr reserviert, um 23:30 Uhr eine prompte Antwort bekommen. 
Das fängt gut, an – wir freuen uns.
Parkplätze sind selbst am Samstag kein Problem, die Pflügerstraße ist eine Sackgasse.
Unser Tisch war reserviert – und es gibt eine improvisierte Spielecke für Kinder.
Die Frühstückskarte ist übersichtlich (12 Gerichte, aber für jeden ist etwas dabei – sogar für die Veganer).
Die Karte wechselt regelmäßig, es gibt ab und zu Specials.
Wir hatten Hunger und orderten Pancakes (€ 4,90), Granola Glass  (3,80) griechischer Jogurt, Acaibeere (DETOX!!!)Banane, amerikanisches crunchy Müsli € 3,80, Two Eggs plate (€ 8,50, Bacon, Zucchinipotato Hash Brown Toast und Pancakes), das Beef and Eggs (€11,50 ) war zur großen Enttäuschung unseres Freundes „aus“ – er tröstete sich mit Eggs Benedict (€ 8,90, pochierte Eier mit Ham auf Muffin mit fried potatoes).
Die Getränkekarte bietet alles: von Ice Tea über caffe latte (auch mit Sojamilch), vietnamesischen Espresso (mit süßer Dosenmilch- Milchmädchen), frisch gepressten Säften.
Was soll ich sagen- wir waren satt,  sehr sehr satt sogar. Auf angenehme Weise.
Die Preise sind ebenfalls sehr angemessen – außerdem handelt es sich um Bauarbeiterportionen!
Die englischsprachige Bedienung ist nett und schnell.
Für die Kinder gibt es ein Bobbycar und ein Motorad und außerdem eine nette Spielecke, keiner regt sich über neugierige Kinder auf, die in die Küche gucken wollen oder das Bobbycar im Weg stehen lassen.
Aber es ist definitiv nix für Menschen, die gerne eine Aufschnittplatte möchten, die gerade eine Diät machen, Kaffee in Kännchen wollen – sondern für Freunde des oppulenten amerikanischen Frühstücks.
Zur Location: der vordere Bereich ist hell und freundlich, wirkt ein bisschen,wie eine Studentenkneipe – der hintere Bereich wird ansonsten für Konzerte genutzt (ist fensterlos – die Bühne und die entsprechende Technik war mit Decken abgedeckt – dafür gibt jetzt nicht den Elle Deco-Award für Interiordesign – macht aber nix).
Wir wollten an die Kinderecke und die war eben im hinteren Raum – der nettere Teil ist eindeutig der mit Tageslicht… 
Also, wer keine Angst vor Kalorien hat, und ein gutes amerikanisches Frühstück zu schätzen weiß und noch Kapazitäten auf den Hüften hat – dem sei das Cabslam empfohlen.
Cabslam – The Californian Breakfast Club
Aktuelle Location und Reservierung (empfohlen): cabslam@googlemail.com
Samstags und Sonntags von 10-16 Uhr
Gerichte ab€ 3,80
Aktuelle Location: Lagari, Pflügerstraße 19
P1010546P1010564P1010563P1010558P1010559P1010561P1010562P1010548P1010550P1010552P1010553P1010554P1010555P1010557Bildschirmfoto_2011-11-12_um_23
Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s