It’s a men’s world oder: über den Umgang von Rolling Pin mit Kritik

Wir befinden uns im Jahre 2017 n. Chr. Der Rolling Pin hat für seine Chef Days das Podium mit Männern besetzt und auf der Auswahlliste für die 50 besten Chefs steht nur eine Frau…

…doch ein von unbeugsamen weiblichen (und auch männlichen) Kommentatoren bevölkertes Facebook hört nicht auf, Widerstand zu leisten.

Bildschirmfoto 2017-08-02 um 23.41.12

Und das Leben ist nicht leicht für die Mitarbeiter in den Redaktionsräumen vom Rolling Pin, die nun ständig Kommentare löschen und Kommentatoren sperren müssen.

Was bisher geschah:

Die Gastro-Fachzeitschrift „Rolling Pin“ aus Graz veranstaltet im September zusammen mit der Metro zum ersten Mal das Food Symposium Chef Days in Berlin. Parallel dazu werden die 50 besten Chefs Deutschlands gewählt. Laut Rolling Pin waren rund 5000 Mitarbeiter der Hotellerie und der Gastronomie aufgerufen, die Chefs zu nominieren, die zu den Top 50 gehören sollen. So weit so alltäglich.

Das Ergebnis wurde am 1. August. 2017 veröffentlicht. Zur Auswahl stehen: 49 Männer  – – und eine Frau: Douce Steiner. Und auf dem Podium (bisher) – nur Männer.

Mensch, Rolling Pin – blöd gelaufen! Da möchtest du eine gute Veranstaltung in Berlin auf die Beine stellen, lädst Köche ein, stellst ein 2tägiges aufwändiges Programm zusammen – und dann passiert deiner Online-Redaktion so ein Anfängerfehler. Genau genommen sogar zwei. Obwohl doch in eurem Team „hochmotivierte Gedankenpioniere, unerschütterliche Freigeister und vorausschauende Querdenker“ arbeiten (Zitat Teamseite).

Erster Fehler: diese Art der „Werbung“ für dein Magazin: das ist unter der Gürtellinie und nur für bestimmte Menschen lustig. Auf jeden Fall nicht für Frauen und für viele Männer auch nicht. Der Berliner Foodaktivist Hendrik Haase nennt das sehr treffend „Gastrosexismus“.

Bildschirmfoto 2017-08-03 um 00.30.36

Und der zweite Fehler: der Umgang mit Kritik. In den sozialen Netzwerken (primär auf Facebook – und ein kleines bisschen auf twitter) reagieren die Leser nicht nur positiv auf das Ergebnis der Leserumfrage für die 50 besten Chefs. Viele Kommentatoren wundern sich über das Verhältnis von Männern zu Frauen (49:1). Die Antwort vom Rolling Pin kommt immer postwendend von einer „Lena“ – die im übrigen als einzige Mitarbeiter(in) auf der Teamseite der Zeitschrift nicht mit einem Bild dargestellt ist, sondern als Lego-Batwomen. Wieso eigentlich?

Bildschirmfoto 2017-08-02 um 22.59.15

Antwort Rolling Pin Online Redaktion

Ein kleiner Shitstorm bahnte sich nun an. Negative Äußerungen werden relativ schnell von der Onlineredaktion gelöscht, die entsprechenden Kommentatoren für weitere Kommentare gesperrt. Auch die Kommentatoren, die nur einen entsprechenden Post „geliked“ haben, werden gesperrt.

Bildschirmfoto 2017-08-02 um 22.54.48

Als sich diese Praktik rumspricht, beginnen die Leute von ihren Posts sofort Screenshots zu machen. Oder Kommentare mit entsprechenden Hashtags auf ihre eigenen FB-Seite zu posten. Da können sie wenigstens nicht gelöscht werden.

Das mit dem Löschen und Sperren, liebes Rolling Pin – Online Team, war keine so richtig gute Idee. Hättet ihr einfach drüber gestanden und weiterhin die immer gleiche Antwort von „Lena“ gepostet, dann hätten sich die Leute zwar kurz aufgeregt – aber sonst wäre wahrscheinlich nicht viel passiert. Wie ihr eure Veranstaltung und die Auswahl der 50 besten Chefs organisiert und umsetzt – das ist schließlich eure Sache.

Aber unerwünschte Kommentare zu löschen – und die Kommentatoren zu blocken: damit sind wir in einer neuen Dimension. Das ist weder professionell und noch erwachsen. Wie schon gesagt, wir befinden uns im Jahr 2017 und nicht am Hofe des Sonnenkönigs.

Rolling Pin, dein Name ist in diesem Fall Programm! Mit dieser Aktion machst du deinem Namen alle Ehre –  plattwalzen ist aber nicht immer der beste Weg.

#rollingpingate

P.S. Ach – und noch was zur Location –  Event Island auf Eiswerder. Ist von Berlin-Mitte aus gesehen genauso weit weg wie Bielefeld. Gefühlt. Weißt du denn nicht, dass die „Foodie-Crowd“ in Berlin mit ihren Fixies, Holland- oder Lastenrädern primär zwischen Neukölln, Prenzlauer Berg und Mitte unterwegs ist? Und die „Best Chefs -Party“ findet dann im Festsaal Kreuzberg statt. Warum? 20km entfernt von Eiswerder. Eine Dreiviertel Stunde mit dem Auto. Eine gute Stunde mit öffentlichen Verkehrsmitteln. Zwei mit dem Fixie. Da ist man lange unterwegs.

 

+++UPDATE+++

DIE REDAKTION VOM ROLLING PIN HAT SICH BEREIT ERKLÄRT, EINEN RUNDEN TISCH ZU DEM THEMA EINZUBERUFEN UND DIE ERGEBNISSE ONLINE UND OFFLINE ZU VERÖFFENTLICHEN.

 

Update 2: Videobotschaft von Jürgen Pichler, dem CEO vom Rolling Pin als Reaktion zum #rollingpingate.

 

HIER SIND WEITERE ARTIKEL ZU DIESEM THEMA:

http://www.stern.de/genuss/sexismus-in-der-gastronomie–eklat-bei-der-wahl-zum-besten-deutschen-koch-7564812.html

http://www.neverever.me/ich-mach-die-social-media-welt/http://www.neverever.me/ich-mach-die-social-media-welt/

 

Advertisements

2 Gedanken zu “It’s a men’s world oder: über den Umgang von Rolling Pin mit Kritik

  1. echt erschreckend, dass nur eine weibliche Köchin unter den 50 besten KöchInnen ist. Mich stört aber an Ihrem Text, dass auch Sie die Frauen unsichtbar machen, wenn Sie nur von „Mitarbeitern“ schreiben, wurden also auch hier bereits nur Männer dazu aufgerufen, die „Chefs“ zu nominieren? Auch gemäss „about me“ geht es bei Ihnen nur um Autoren, nicht aber Autorinnen. Für mich fängt es da schon an, wollen wir mehr Frauen, müssen wir auch anfangen, sie erstmal sichtbar zu machen.

    Gefällt mir

    1. Hallo Céline, vielen Dank für Ihren Kommentar! Ich nutze die Binnenmajuskel nicht, denn es ist für mich selbstverständlich dass es sich bei „Köchen“ um Frauen und Männer handelt. Genau so verhält es sich bei dem Wort „Mitarbeiter“. Vielleicht sollte ich einmal im „about me“ schreiben, dass SELBSTVERSTÄNDLICH immer Männer und Frauen gemeint sind!
      Wie kommen Sie auf den Gedanken, dass ich als Frau Frauen unsichtbar machen möchte, wenn ich doch einen ganzen Artikel über dieses Thema schreibe? Herzlichen Gruß, Nicole Klauß

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s